Angelaufene Pferdebeine -> About

Home
Diese Internetseite dient der Erhebung von Daten zum Thema "Angelaufene Pferdebeine" und soll nach Auswertung der Daten detaillierte Informationen für Pferdebesitzer bereitstellen.

Wie Sie sicher als betroffener Pferdebesitzer selber in Erfahrung gebracht haben, existieren in der Tiermedizin weder verlässliche Strategien, wie angelaufene Beine zu therapieren sind, noch ist bekannt, warum Ihr Pferd an dieser Umfangsvermehrung nach einer Bewegungseinschränkungen erkrankt, andere Pferde jedoch nicht.
Diese Internetseite soll für die Zukunft Antworten finden, die es bislang noch nicht gibt. Hierzu dient die Internetseite in erster Linie der Bereitstellung und Verbreitung eines Fragebogens, den Sie hier als PDF-Dokument erhalten können. Der Fragebogen ist Grundlage einer statistischen Datenerhebung, die wiederum ein Teil einer tierärztlichen Doktorarbeit ist.
Mit dieser Datenerhebung und auch pathosphysiologischen Untersuchungen, sowie einem neuen Therapieansatz mittels manueller Lymphdrainage, wollen wir mit Ihnen gemeinsam nachweisen, dass es sich bei den angelaufenen Beinen um eine Erkrankung des Lymphsystems im Frühstadium handelt.


Zunächst wird gebeten, bei der Umfrage als betroffener Pferdebesitzer teilzunehmen und uns bei der Datenerhebung zu unterstützen. Bitte füllen Sie das heruntergeladene und ausgedruckte Formular vollständig aus und senden Sie es dann zu der auf dem Formular angegebenen Adresse.



Welchen Vorteil haben Sie, beziehungsweise Ihr Pferd, von dieser Seite und der Umfrage?

  • Je schneller Antworten zu dieser Thematik gefunden werden, desto schneller kann das Phänomen der angelaufenen Pferdebeine aufgeklärt werden, damit entsprechend wirksame Therapiemethoden zur Anwendung kommen. Dies hilft Ihrem Pferd, fördert den Nutzen Ihres Tieres und erspart Ihnen Tierarztkosten, weil die Therapien effektiver werden.
  • Sie können uns anrufen, wenn Sie spezielle Ratschläge zur Haltung Ihres erkrankten Pferdes erfahren wollen.
  • Wir planen einige Pferde mit angelaufenen Beinen mittels manueller Lymphdrainage, bzw. Kompressionsstrümpfen, zu therapieren. Dafür bemühen wir uns um eine Fremdfinanzierung, damit Ihnen keine oder nur geringe Kosten entstehen. Ob sie an diesem Projekt teilnehmen können, wird vom Standort Ihres Pferdes abhängig sein. Wenn Sie die Kosten für die Therapie ihres Pferdes selber finanzieren wollen, vermitteln wir einen von uns ausgebildeten Therapeuten für manuelle Lymphdrainage schon jetzt, sofern er in Ihrer Nähe ansässig ist.
  • Wir planen eintägige Informationsveranstaltungen zum Thema "Vorbeugung vor Erkrankungen des Lymphsystems“ und außerdem einige Kompressionsstrümpfe unter den Teilnehmern der Fragebogenaktion auszulosen.


Wichtige Vorabinformationen zum Fragebogen für Besitzer von Pferden mit angelaufenen Beinen:

Bitte lesen Sie diese Vorabinformationen unbedingt durch, bevor Sie den Fragebogen ausfüllen. Rufen Sie uns bitte über unsere Info-Telefone (-> Kontakt) an, wenn Sie Fragen zum Fragebogen haben. Besonders wichtig ist, dass Sie den Fragebogen nur ausfüllen, wenn Ihr, beziehungsweise das von Ihnen betreute Pferd, tatsächlich an angelaufenen Beinen, Einschüssen oder Elefantenbeinen, nicht aber an einem venösen Stauungsödem leidet.
Bitte befragen Sie diesbezüglich zur Sicherheit Ihren Tierarzt!


Bitte faxen, schreiben oder mailen Sie uns nur in Ausnahmefällen, da Rückfragen erforderlich sein könnten, so dass wir Ihre Fragen telefonisch schneller und effektiver beantworten können.

Wir muten Ihnen mit der Bearbeitung des Fragebogens viel zu und bitten Sie dennoch, alle Fragen sorgfältig abzuwägen. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, ob Sie die eine oder andere Frage mit „ja“ oder „nein“ beantworten können, kreuzen Sie bitte „weiß ich nicht“ an. Nur ein vollständig ausgefüllter Fragebogen kann in die statistische Auswertung integriert werden.



Wie können Sie zusätzlich noch bei der Erforschung von angelaufenen Pferdebeinen helfen?
  • Zur Abklärung, ob Pferde mit angelaufenen Beinen zu wenig Lymphgefäße besitzen, ist es erforderlich, die Lymphgefäße des Fußes mit einem Röntgenkontrastmittel sichtbar zu machen. Deshalb sind wir auf Pferde mit angelaufenen Beinen, zum Beispiel auf Ihr erkranktes Pferd, angewiesen. Wir informieren Sie gegebenenfalls über dieses Untersuchungsprojekt und hoffen auf Ihre Zusammenarbeit.
  • In einem langfristig ausgerichteten Untersuchungsprojekt sind wir leider auch auf mikroskopische Untersuchungsproben von Lymphgefäßen angewiesen, welche nur von verstorbenen Pferden entnommen werden können. Bitte überlegen Sie, ob Sie uns gegebenenfalls eine Möglichkeit zur Probenentnahmen ermöglichen können oder möchten. Wir hoffen natürlich in Ihrem Interesse, dass dieser Fall möglichst nicht bald gegeben sein wird.
  • Parallel zu dieser Umfrageaktion, die in erster Linie an Privatpersonen gerichtet ist, werden natürlich auch Pferdekliniken und Fachtierärzte in dieses Forschungsprojekt einbezogen. Fragen Sie bitte Ihren Tierarzt, ob er schon von uns angeschrieben worden ist und ggf. bereit ist, uns bei diesem Projekt unterstützen kann! Falls er den Fragebogen für Tierärzte zugeschickt haben will, mailen Sie uns oder rufen Sie uns an! (-> Kontakt)
Download: Fragebogen
About
Links
Kontakt
Ruth Maria Negatsch

Impressum